• Universität
  • wissenschaftliche Forschung
  • Studie der Luftdurchlässigkeit
  • Ausgewählte Faktoren
Universität
Wissenschaftlicher Partner
University of Udine
Die gemäss einem von der Universität Udine vorgegebenen Protokoll durchgeführten Verkostungen haben einen klaren Vorzug für die mit KORKED™ abgefüllten Produkte ergeben, weil die Weine immer sehr angenehm und ausdruckstark waren, nie geschmacksvermindert und vorallem ohne Defekte. Die mit KORKED™ abgefüllten Weine wiesen auch nach verschiedenen Monaten Lagerung sehr stabile Werte von Schwefeltrioxyd und Kohlendioxyd auf.
Die Ergebnisse der Verkostungen zusammen mit den chemischen Analysen haben die Universität Udine zu folgenden Folgerungen bewogen: ....omissis... “Die Auswertung der Ergebnisse macht klar, dass die Durchschnittswerte der Luftdurchlässigkeit sich je nach Verschluss unterscheiden und dass die Kunststoffverschlüsse nicht in einer Kategorie vereinheitlicht werden können. Unter den Korken bemerkt man Streuungen innerhalb einer Partie, die teilweise beachtliche Werte erreichen. Schlussfolgerungen: die sensorischen Bewertungen bestätigen, dass die mit KORKED™ verschlossenen Weine genau gleich reifen, wie diejenigen mit Naturkorken. Gleichzeitig werden jedoch alle Nebenwirkungen des Korken ausgeschlossen. Werden die Produktionsstandards beibehalten, sind die Leistungen der KORKED™ Verschlüsse vergleichbar mit denen eines Naturkorken hoher Qualität.“
R. Zironi, Professore di Enologia
Universität Udine Fachbereich Ernährungswissenschaft
Research Colorimetric Method 2001 hat die Universität Udine zum ersten Mal in Italien die kolorimetrische Methode angewandt, um die Sauerstoffdurchlässigkeit der Weinverschlüsse zu messen. Dieselbe Methode wird in Frankreich von der Fakultät Önologie in Bordeaux angewandt. Die Flaschen werden mit einer indigo-karminrot farbigen Lösung, die höchst sensibel auf Sauerstoff reagiert, gefüllt. Die Lösung, mit angemessenen Reagenzien angereichert und chemisch ausgewogen, anfänglich gelb, verfärbt sich bei Sauerstoffzusatz grün und dann dunkelblau. Die Sauerstoffmenge, die in einer bestimmten Zeitspanne durch den Verschluss tritt, wird anhand eines Präzisions-Farbskalameters gemessen. Das Foto zeigt auf, wie sich die Lösung je nach Sauerstoffkonzentration blau verfärbt:
  • Verfärbung a: kein Sauerstoff
  • Verfärbung b bis d: zunehmende Oxigenation
  • Verfärbung e: 100% Oxigenation der Flüssigkeit
Colorimetric Method










Mit dieser Methode sind bis heute Tests und Luftdurchlässigkeits-Messungen auf über 40`000 Flaschen mit den verschiedensten, im Handel erhältlichen Verschlüssen ausgeführt worden, zusätzlich zu mehr als zehn verschiedenen Membranen KORKED™, die verschiedensten Lagerungsbedingungen ausgesetzt wurden. Fluoreszierende Methode Ruthenium Seit 2006 wenden KORKED und die Universität Udine zudem, zusätzlich zur kolorimetrischen Methode, die fluoreszierende Methode Ruthenium an.
Flaschen mit demineralisiertem und mit Stickstoff inertisiertem Wasser werden mit statistisch repräsentativen Mustern verschiedenster Arten von Verschlüssen (Naturkorken, Presskorken, Kunststoff, Schraubverschluss) verschlossen. Die Methode gründet auf der Erregung eines vorgängig in die Flasche eingesetzten Sensors, der Ruthenium enthält, mittels eines spezifischen Impulses der Skala der Blautöne. Das im Sensor enthaltene Ruthenium reagiert leicht verspätet, zwischen 1 bis 5 Millisekunden, auf die Stimulierung mit einem fluoreszierenden Signal in Rottönen. Die Messung der Verspätung der Reaktion, die in direkter Funktion zur in der Flasche enthaltenen Sauerstoffmenge steht, bestimmt wissenschaftlich die Durchlässigkeit des Flaschenverschlusses.
Ergebnisse Die verschiedenen Werte der kolorimetrischen Methode und der fluoreszierenden Methode mit Ruthenium, ausgeführt in Abständen von einem Monat/drei Monaten über eine Zeitspanne von 36 Monaten, wurden von der Universität ausgewertet und in Messdaten zur Luftdurchlässigkeit des Verschlusses umgewandelt. Sie haben es KORKED nach jahrelangen Studien ermöglicht, die Durchlässigkeit der verschiedenen, auf dem Weinmarkt erhältlichen Verschlüsse zu bestimmen. Besondere Aufmerksamkeit wurde in einer separaten Studie dem Naturkorken und seiner je nach Korkdichte unterschiedlichen Luftdurchlässigkeit gewidmet.
Tabella Permeabilità

Diese Studien haben KORKED erlaubt, die geringste, mittlere und höchste Luftdurchlässigkeit in den Naturkorken festzustellen und in Zusammenarbeit mit dem Polytechnikum von Mailand Membrane zu entwickeln, die wissenschaftlich und ohne Defekte das nachbilden, was die Natur kreiert hat. Gleichzeitig wurden chemische und sensorische Analysen auf abgefüllten Weinen mit verschiedenen Verschlüssen durchgeführt, um ihren Reifungsgrad zu kontrollieren und um für jede Weinart diejenige Membran zu entwickeln, die vom organoleptischen Gesichtspunkt her den besten Ausbau in der Flasche garantiert. Aufgrund der durchgeführten Studien wurden die Kunststoffverschlüsse KORKED™ PRO (mittlere Luftdurchlässigkeit) und KORKED™ BLUE (geringe Luftdurchlässigkeit) und die Schraubverschlüsse KORKED™ SPIN - (geringe Luftdurchlässigkeit), KORKED™ SPIN (mittlere Luftdurchlässigkeit) und KORKED™ SPIN + (hohe Luftdurchlässigkeit) entwickelt. Die Verschlüsse KORKED sind in allen vom önologischen Standpunkt her wichtigen Staaten patentiert.
Studie der Luftdurchlässigkeit Das Ziel der kontrollierten Mikrooxigenation ist es, einen stabileren Wein mit besseren Eigenschaften zu erhalten, sowohl vom chemischen wie auch vom sensorischen Standpunkt her, wie ein Naturwein, d.h. ein Wein, der keiner Behandlung unterzogen worden ist. Nur annähernde Verschlusssysteme führen zu einem sensiblen Verderben der komplexen organoleptischen Eigenschaften.
Die Rolle, die der Verschluss spielt, ist ausschlaggebend für einen korrekten Ausbau des Weins und um in der Flasche folgendes zu vermeiden:
  • ein übermässig reduzierendes Umfeld;
  • Oxydation und vorzeitiges Altern des Produkts;
  • nicht erwünschte schlechte Gerüchte




Bis heute war es den Winzern nicht möglich, mit den im Handel erhältlichen Verschlüssen die Luftdurchlässigkeit den besonderen Bedürfnissen des abgefüllten Weins anzupassen. Es gab keine Wahl bezüglich Luftdurchlässigkeit.
KORKED™ hingegen ist der einzige Verschluss, mit dem die Luftdurchlässigkeit von vornherein bestimmt werden kann; man kann aus verschiedenen Verschlusssystemen mit verschiedenen Luftdurchlässigkeiten den für den abzufüllenden Wein geeigneten Verschluss auswählen.
In der untenstehenden Graphik wird im Bezug auf die Luftdurchlässigkeit die Positionierung der Verschlüsse KORKED™ im Vergleich zu herkömmlichen Verschlüssen hervorgehoben und an Reife und Alterung gemessen.

Tabella Permeabilità
Ausgewählte Faktoren, um die korrekte Luftdurchlässigkeit zu bestimmen Die Produktpalette der Verschlüsse KORKED™ ermöglicht dem Winzer unter verschiedenen Luftdurchlässigkeiten auszuwählen, indem er den Verschluss wählt, der die organoleptischen Eigenschaften des abgefüllten Weins hervorheben.
Welches sind die Hauptaspekte, die beachtet werden müssen, um den richtigen Schraubverschluss KORKED™ SPIN und folglich eine korrekte Luftdurchlässigkeit zu wählen?
Die zu beachtenden Faktoren bei der Wahl sind grundsätzlich vier:
  • Weinstruktur
    Eine extrem delikate Struktur verlangt eine Sauerstoffzufuhr, die quasi bei Null liegt, während ein körperreicher Wein Sauerstoff zum Altern braucht. Beispiele: Ein parfumierter Weisswein wie der Riesling benötigt nur wenig Sauerstoff, um seine Noten am besten entfalten zu können, während ein gut strukturierter Rotwein mit hohem Tanin- und Anthocyane-Gehalt, wie zum Beispiel der Cabernet, mehr Sauerstoff braucht.
  • Arbeitsmethode
    Der Wein kommt je nach Bau und Technik der Kellerei während allen Produktionsphasen mit Sauerstoff in Berührung. In Edelstahltanks gereifter Wein wird für den Ausbau in der Flasche eine andere Luftdurchlässigkeit des Verschlusses brauchen als derselbe Wein, der in Barriques herangereift wurde. Beispiele: ein Brunello di Montalcino nach 24/36 Monaten im Barrique hat schon genügend Sauerstoff aufgenommen, d.h. der Verschluss beim Abfüllen darf nur eine geringe Luftdurchlässigkeit zulassen.
  • Haltbarkeitsdauer
    Wie alle Lebensmittel hat auch der Wein eine eigene Entwicklung und Lebensdauer, die von der Sauerstoffzufuhr abhängt. Das Ziel ist, den in Flaschen abgefüllten Wein so zu behandeln, dass er sein volles Bouquet im Moment des Genusses entwickelt. Beispiele: ein Sangiovese, der 12 Monate nachdem er in die Flasche abgefüllt worden ist, getrunken wird, braucht einen Verschluss mit mittlerer bis hoher Luftdurchlässigkeit, um seine Noten und Eigenschaften am besten zu entfalten; wird hingegen derselbe Wein erst nach 60 Monaten getrunken, braucht er einen Verschluss mit mittlerer bis geringer Luftdurchlässigkeit.
  • Stil
    Schlussendlich muss der Winzer bestimmen, welche Identität sein Produkt haben soll. Für jeden Wein entscheidet er, ob er die Eigenschaften des Weins beim Abfüllen bewahren oder einen weiteren Ausbau in der Flasche fördern will.

  • Die Schraubverschlüsse KORKED™ werden von Weinkellereien in allen vom önologischen Standpunkt her wichtigen Staaten mit ausserordentlichen Ergebnissen eingesetzt (Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland, Ungarn, Südafrika). Jeder Kellerei wird aufgrund der Eigenschaften ihres Weins und ihrer besonderen Bedürfnisse die korrekte Luftdurchlässigkeit empfohlen.
    Frag auch Du uns an, welches der optimale Verschluss für Deinen Wein ist.

    Barrique

Notice

Diese Seite benutzt Cookies, um anonyme statistische Daten über die Verwendung dieser Website sammeln.